ALTMÜHL

Die Altmühl: Der ideale Wanderfluß.

Die Altmühl, der langsamste Fluß Bayerns, eignet sich wegen ihrer Fließgeschwindigkeit ideal zum Bootwandern.

Von Gunzenhausen bis nach Kehlheim kann man auf über 150 Flußkilometern die Schönheit des größten deutschen Naturparks entdecken. Von der eigenen Muskelkraft angetrieben, fährt man vorbei an schroffen Kalkfelsen, ins Wasser hängenden Weiden und schilfbestandenen Ufern.

Der eigene Rhythmus paßt sich der gemählich dahin fließenden Altmühl an, nach jeder Windung erschließt sich dem Blick Neues.

Die Altmühl und ihr Tal.

Die Altmühl, ein linker Nebenfluß der Donau, ist mit Ihren über 200 Kilometern der einzig längere Wasserlauf Deutschlands, der in der Grundausrichtung nach Südosten fließt.

Ihre Quelle im Hornauer Weiher liegt etwa 430 Meter über dem Meeresspiegel, die Mündung in die Donau bei Kehlheim nur 100 Meter tiefer. Die Wasserführung an der Mündung schwankt zwischen 7 und 111 Kubimetern pro Sekunde.

TIPPS

Der Natur zu Liebe

  • keinen unnötigen Lärm verursachen
  • keinen Abfall in der Natur hinterlassen
  • offene Feuer nur an den gekennzeichneten Plätzen entzünden
  • für das Lagerfeuer keine Äste oder Bäume abschlagen
  • Tiere nicht beunruhigen und Pflanzen stehen lassen